Vorträge und Live Streams verfügbar

Prof. Dr. Steinbinder auf der IMC Conference.

Um Big Data in SAP-Umgebungen ging es auch bei der In-Memory Computing Conference, die der B4B Verlag zusammen mit SAP Anfang Juni in Düsseldorf veranstaltete. Die zahlreichen Vorträge namhafter Referenten sind inzwischen online nach Anmeldung verfügbar unter: www.in-memory.cc/download-2/live-stream/

Als der Vortrag von Prof. Dr. Detlev Steinbinder pünktlich um 15:30 h startete, waren an diesem Tag bereits viele Vorträge zum Thema In-Memory gehalten worden, aber wie er bemerkte, fehlten bislang die Stichworte „Nearline“ und auch „Information Lifecycle Management“. Kein Wunder, denn die Kosten einer HANA-Einführung sind ein heikles Thema und werden gerne in der ersten Technik-Euphorie bei Seite geschoben. Und so lautete Steinbinders provokante Frage auch: „Müssen tatsächlich alle Daten in den Hauptspeicher?“ Technologisch sei dies sicherlich zu begrüßen, aber betriebswirtschaftlich müsse es erlaubt sein, über alternative Konzepte nachzudenken.

PBS Nearline Storage und SAP HANA bei Big Data

Lösungskonzepte liegen dafür bereits vor, die Steinbinder auch an Kundenbeispielen erörterte. Schließlich kann man mit einem einfachen Dreisatz ausrechnen, wie viel Geld gespart werden kann, wenn man das Datenaufkommen durch Archivierung a) verkleinert und b) weiteres Datenwachstum bremst. SAP selbst hat bereits vor 7 Jahren ein entsprechendes Nearline-Konzept entwickelt und im Business Warehouse eigens eine Schnittstelle hierfür konzipiert, an die auch PBS Nearline-Lösungen andocken. Für eine sehr starke Komprimierung der archivierten Daten und einen sehr schnellen Zugriff auf sie sorgen in PBS-Lösungen bereits seit 6 Jahren der Analyseserver Sybase IQ, der mittlerweile zum SAP-Portfolio gehört.

Kosten sparen wollen alle Unternehmen, gleich ob sie sehr profitabel sind, oder ob sie  mit extrem kleinen Gewinnmargen kämpfen müssen wie beispielsweise der Einzelhandel. Dem entsprechend groß war auch anschließend der Andrang am PBS-Stand. Es war deutlich zu spüren, dass Steinbinder mit dem heißen Eisen „Kosten“ und seinem pragmatischem Ansatz vielen aus der Seele gesprochen hatte, die vorher viel über „Zukunftsvisionen“ gehört hatten.

Wie man mit erprobten Mitteln für neue Technologien gut gewappnet ist, können Sie sich online im Vortrag „Nearline Storage bei Big Data kombiniert mit SAP HANA“ ansehen, oder als PDF herunterladen. Ein entsprechendes Whitepaper mit Beispielen zur Kostenbetrachtung für SAP BW-Lösungen finden Sie hier.

Mehr zum Thema entnehmen Sie auch unserem aktuellen Artikel im SAPinsider: "Is Your Data a Risk or an Asset?“.