Integration von Fremddaten

Die Analyse von Daten aus verschiedenen Quellen direkt im ERP-System ist ein großes Thema, das sich durch fast alle Vorträge des PBS-Informationstages zog. Neben allen Vorteilen, die dieses Anwendungsszenario bietet, birgt es auch Hindernisse. Zum einen ist das ERP für eine Analyse von Massendaten in der Regel zu langsam und belastet die ERP-Datenbank. Zum anderen ist eine Auswertung von Archivdaten nur bedingt möglich. PBS adressiert diese Problematik mit den Data Replication Services, mit denen Datenbank-und Archivdaten in die analytische NAI-Datenbank übertragen und extrem schnell ausgewertet werden können. Der PBS-Entwickler Ralf Kissel stellte diese automatisierbaren Replikationsdienste vor.
Ein Anwendungsbeispiel auf grafisch aufbereiteter Tablet-Oberfläche, mit dem man sprichwörtlich Trüffel, eigentlich Geschäftsopportunitäten, im ERP-System aufdecken kann, demonstrierte Prof. Dr. Andreas Mielke von TRUFA, einem Heidelberger Start-up, das sich auf Cloud-basierte Finanzanalysen spezialisiert hat.
Über ein Projekt aus der Retail Branche bei der Handelskette REWE berichtete Gernot Reichling. Dort herrscht eine heterogene Systemlandschaft und es besteht ein Archivierungs- und Analysebedarf von Non-SAP-Daten aus einer Mainframe-Anwendung. Durch eine Integration der Fremddaten in das SAP ERP-System  mit NAI konnten sowohl die rechtlichen GoBD- als auch die Analyse-Anforderungen erfüllt werden. Die eingesetzte PBS-Lösung bewirkte eine Datenkomprimierung von über 90 Prozent und erzielte damit eine Speicherplatzersparnis von 75 Prozent.