PBS CBW Toolset: Datenarchivierungsprozesse und Prozessketten anlegen und kopieren

Mit dem CBW Toolset bietet PBS eine Reihe von nützlichen Werkzeugen, die Sie bei den Verwaltungstätigkeiten rund um das Thema Datenarchivierung im BW unterstützen. So erleichtern bereits seit geraumer Zeit die beiden Transaktionen /PBS/DAP01 und /PBS/PC01 das Kopieren von Datenarchivierungsprozessen (DAP) und Prozessketten.

Datenarchivierungsprozesse kopieren

Transaktion /PBS/DAP01: Der DAP ZCCA_C11A dient als Kopiervorlage. Die Transaktion zeigt an, für welche InfoProvider der DAP kopiert werden kann, welcher bereits kopiert wurden und weitere Detailinformationen.

Das Anlegen und Pflegen von Datenarchivierungsprozessen muss im SAP BW für jeden InfoProvider einzeln durchgeführt werden. Bei vielen Kunden gibt es jedoch Bereiche, in denen zahlreiche InfoProvider mit identischen oder ähnlichen Strukturen vorhanden sind. In diesen Fällen muss dann in der Regel auch der DAP identisch angelegt werden. Hierbei leistet das DAP-Kopiertool wertvolle Dienste. Nachdem Sie den Referenz-DAP angelegt haben, können Sie diesen als Kopiervorlage für alle weiteren Datenarchivierungsprozesse benutzen. Das Tool prüft, für welche InfoProvider die gewählte Vorlage verwendet werden kann. Anschließend können Sie dann entweder den DAP kopieren oder sogar bestehende Datenarchivierungsprozesse mit der Kopiervorlage abgleichen, d. h. Änderungen an der Vorlage in die DAP-Definition der Ziel-InfoProvder übernehmen.

Prozessketten kopieren

Transaktion /PBS/PC01: Analog zum DAP-Kopiertool werden in dieser Transaktion die Kopiervorlage, bereits kopierte Prozessketten und weitere Detailinformationen angezeigt. Der Kopiervorgang selbst wird ebenfalls hier angestartet, wobei für jede neue Prozesskette die Startbedingungen individuell festgelegt werden können

Da die Datenarchivierung in der Regel periodisch erfolgt, ist es sinnvoll, zur Durchführung eine Prozesskette anzulegen. Wie Datenarchivierungsprozesse werden auch Prozessketten für jeden InfoProvider einzeln in der Data Warehousing Workbench angelegt. Und wie bei den Datenarchivierungsprozessen kann es sein, dass viele gleiche Prozessketten benötigt werden. In diesem Fall hilft das Prozessketten-Kopiertool weiter. Analog zum DAP-Kopiertool legen Sie eine Prozesskette manuell an und verwenden diese dann als Kopiervorlage für weitere Prozessketten

Prozessketten automatisiert anlegen

Drittes Tool im Bunde ist die neue Transaktion /PBS/PC02, mit der Sie automatisiert Intervall-Prozessketten anlegen können. Automatisiert bedeutet in diesem Fall, dass Sie lediglich die Bedingungen für den Start- und eine Prozessvariante festlegen müssen. Abhängig von der relativen Zeiteinschränkung werden die folgenden Prozessvarianten automatisch angelegt und miteinander zur Prozesskette verknüpft. Sie brauchen also nicht die unter Umständen zahlreichen Prozessschritte einzeln anzulegen und manuell miteinander zu verknüpfen.

Die drei beschriebenen Transaktionen finden Sie im CBW Administration Cockpit im Bereich „Objektunabhängige Tools“.

Transaktion /PBS/PC02: Diese Transaktion unterstützt Sie beim Anlegen von Prozessketten. Die Prozessketten werden einer Anwendungskomponente zugeordnet. Für die einzelnen Prozessschritte muss eine relative Zeiteinschränkung angegeben werden.
Transaktion /PBS/PC02: Ergebnis des automatisierten Anlegens der Prozesskette. Abhängig von der relativen Zeiteinschränkung wurden fünf Prozessschritte erstellt und miteinander verknüpft.

Verfügbarkeit

PBS CBW NLS: BW 7.0, BW 7.3, BW 7.3 HANA, BW 7.4, BW 7.5
PBS CBW für SAP NLS: BW 7.0, BW 7.3, BW 7.3 HANA, BW 7.4, BW 7.5