Datenvalidierung

Archivdaten bilden das Fundament eines revisionssicheren Geschäftsdatenmanagements. Allerdings lauern zum einen bei der Archivierung selbst Fallstricke, zum anderen können auch neue Datenschutzrichtlinien und Revisionsanforderung die Anpassung bereits archivierter Daten erfordern. PBS Software bietet Ihnen praxisgerechte, anwenderfreundliche Tools rund um die vielfältigen Anforderungen einer SAP-Datenarchivierung.

Anzeige und Korrektur von Duplikaten

Mehrfach archivierte Anwendungsdaten lassen sich mit SAP-Standardmitteln schwer nachweisen und korrigieren. Daten, die mehrfach in Archivdateien verteilt sind, wirken sich jedoch negativ auf nachfolgende Prozesse aus. Datenanalysen im klassischen Reporting, im Archivinformationssystem oder auch in Queries liefern falsche Analyseergebnisse. Diese Gefahr wird oft unterschätzt, betrifft jedoch alle Kunden mit SAP-Datenarchiven.

Mit dem PBS Archive Data Review können Sie Inkonsistenz in archivierten Geschäftsdaten aufspüren und bereinigen. In einem Analyselauf werden zunächst die Daten der einzelnen Archivierungsobjekte validiert und auf Mehrfacharchivierungen überprüft. Die Ergebnis-Analyse erfolgt online und bietet Ihnen neben einer numerischen Darstellung je Archivdatei auch eine detaillierte Sicht auf Beleg-Ebene.

Das PBS Archive Data Review ist ein unverzichtbares Werkzeug bei Unicode-Umstellungen und Systemkonsistenz. 

Verschlüsselung von SAP-Archivdaten

Unternehmen sehen sich immer häufiger mit neuen Datenschutzgesetzen oder einem branchenspezifischen Code of Conduct konfrontiert, die eine Anpassung der im SAP-System gespeicherten Informationen zu Kunden, Lieferanten oder Mitarbeitern erfordern. Mit SAP-Standardmitteln können archivierte Anwendungsdaten jedoch nicht geändert werden. Das PBS Archive Data Conversion Tool hilft Ihnen, Feldinhalte in archivierten Daten gezielt anzupassen. Die unterschiedlichen Konvertierungsaufgaben können zentral konfiguriert und von den Fachabteilungen freigegeben werden. Die Protokollierung der Änderungen erfolgt direkt im Archivierungsobjekt und bleibt so jederzeit transparent.