Performance gesteigert und Kosten gesenkt

Die Radeberger Gruppe ist mit einem Marktanteil von 15 Prozent derzeit Marktführer im deutschen Biermarkt. Sie gehört zu dem Familienunternehmen Dr. August Oetker KG in Bielefeld - und ist ein strategisches Geschäftsfeld der Oetker-Gruppe. Die Radeberger Gruppe versteht sich als Bewahrer deutscher Bierkultur: Mit einem klaren Bekenntnis zur Regionalität und der hohen emotionalen Aufladung ihrer Marken pflegt die Brauereigruppe deutsche Bier- und Getränkevielfalt und entwickelt den deutschen Bier- und Getränkemarkt mit einem innovativen Unternehmensmodell aktiv weiter. Zur Verwaltung der Geschäftsdaten nutzt die Radeberger Gruppe SAP NetWeaver 7.0. Die zugrunde liegende Datenbank wuchs in den letzten Jahren durch das laufende Tagesgeschäft, die Integration von Tochterunternehmen und nicht zuletzt durch Projekte aus den einzelnen Fachbereichen unaufhaltsam auf ca. 1,1 TB an. Monatlich kamen etwa 20 GB hinzu. Hierdurch stiegen auch die Kosten für die Datenhaltung und die Sicherung permanent an. Gleichzeitig wurde die Performance im SAP BW-System immer schlechter. Im Rahmen seiner Marktrecherche stieß das BI-Team der Radeberger Gruppe auf den Bensheimer ILM-Spezialisten und SAP-Partner PBS Software.

Lösung

In ersten Gesprächen stellte PBS die Nearline-Archivierungslösung CBW NLS IQ vor. Bei dieser Lösung werden die Daten nicht wie beim herkömmlichen Archivierungsansatz von SAP in einer separaten ADK-Datei sondern in einer Sybase IQ-Datenbank archiviert. Diese Datenbank arbeitet mit spaltenbasierter Technologie und hält die archivierten Daten in komprimierter Form vor. Damit wird das Datenvolumen im Schnitt um etwa 70 Prozent reduziert, während die Daten trotz Archivierung für das Reporting verfügbar bleiben. Von dem BI-Team der Radeberger Gruppe vorgenommene Tests ergaben, dass die Daten der Sybase IQ-Datenbank wesentlich schneller gelesen wurden als Daten aus der konventionellen Datenbank des SAP BW oder aus einer SAP-Archivierungslösung. Zunächst startete eine Key-User-Testphase für die Nearline-Storage-Lösung. Rund 50 Anwender waren aufgerufen, die Lösung im Hinblick auf Performance und Datenqualität zu testen. Schnell waren alle Probleme behoben und der Produktivbetrieb startete. Bislang sind die elf größten und wichtigsten Datenwürfel mit knapp 230 Mio. Datensätzen
archiviert. Bislang konnte das BI-Team der Radeberger Gruppe im Vergleich zur konventionellen Datenbank eine Performance-Verbesserung von im Schnitt 40 Prozent im SAPNetWeaver BW verzeichnen. Für die etwa 800 Anwender, die mit dem SAP BW-System arbeiten, fiel dabei keinerlei Schulungsaufwand an, da sich der Umgang mit den Daten nicht verändert hat.

Fazit

Dass der Datenzugriff so schnell ist,ist unter anderem der Snapshot-Funktion zu verdanken. Dabei wird eine Kopie der Stammdaten und Hierarchien erzeugt, die dann zusätzlich in der Sybase IQ-Datenbank vorliegt. Bewegungsdaten und Stammdaten plus Attribute der Stammdaten oder aber auch Hierarchien, die zu einem Stammdatum repliziert wurden, können damit direkt auf der IQ-Datenbank selektiv eingegrenzt werden. Durch diese Vorselektion ist die Ergebnismenge der Bewegungsdaten deutlich kleiner und liegt entsprechend schneller im BW-System für das Reporting vor. Mit der Request-basierten Snapshot-Funktionalität wiederum können Datenladungen, die täglich in einen Datenwürfel hineinkommen, in der
IQ-Datenbank archiviert werden,ohne dass eine Zeitscheibensperre im Infocube erzeugt wird.
Ein weiterer Vorteil ist der Wegfall der Aggregate. Gemessen an den bereits archivierten Datenwürfeln, entspricht das im Schnitt sogar insgesamt 80 Prozent Komprimierung bei den bisher archivierten Daten und damit Einsparung beim Speicherplatz. Ganz zu schweigen vom Administrationsaufwand.

Überblick

Land: Deutschland
Branche: Konsumgüter
Mitarbeiter: ca. 4800

Unternehmen
Mit 15 Prozent Anteil am deutschen Biermarkt und 16 Standorten Marktführer.

Ausgangssituation

SAP NetWeaver 7.0 im Einsatz. Die zugrunde liegende Datenbank hatte ein Volumen von 1,1 TB und wuchs monatlich um 20 GB. Dies drückte die System-Performance und steigerte die Kostenfür die Datenhaltung.

Lösung
Einsatz der PBS Nearline Storage Lösung mit spaltenorientierter Datenbanktechnologie von Sybase IQ (PBS CBW NLS IQ).

Nutzen
Datenvolumen wird um ca. 70 Prozent komprimiert, archivierte Daten bleiben weiterhin für das Reporting verfügbar. Performance-Verbesserung um ca. 40
Prozent

"Wir waren der erste Kunde, der mit der Lösung produktiv gegangen ist. Daher konnten wir bereits im Entwicklungsprozess unsere Ideen einbringen, die auch umgesetzt wurden.“
Sebastian Smolkiewicz, Senior Consultant, Radeberger Gruppe KG